Präsentationen mit Skim vorführen

Manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder: Das „weltweit fortschrittlichste Betriebssystem“ (so nennt Apple sein Mac OS X) kann – im Gegensatz zu den Vorgängerversionen – weder mit meinem Drucker noch mit der mitgelieferten Fernbedienung etwas anfangen. Epic Fail in beiden Fällen. Letzteres hat mich besonders geärgert, weil ich derzeit oft Präsentationen vorführe, die ich mit LaTeX erstelle und in der Vorschau als PDF anzeigen lasse. Nun merke ich, daß die aktuelle Version 1.3.14 von Skim, im Gegensatz zur vorhergehenden Version, mit der Fernbedienung spricht. Das hat den Vorteil, daß man beim Vortrag nicht mehr an den Rechner angebunden ist und sich frei im Raum bewegen kann. Skim steht unter BSD-Lizenz und verfügt noch über eine Reihe weiterer nützlicher Features zur Verarbeitung von PDF-Dateien.

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Präsentationen mit Skim vorführen

  1. Gilbert schreibt:

    Es kann sein, dass dazu noch Candelair notwendig ist. Ein weiteres tolles Feature bei der Präsentation mit Skim ist, dass man ein zweites PDF als Notizen laden kann. Diese werden dann synchron auf dem Laptop angezeigt, während die Präsentation auf dem Beamer läuft. Entweder man erstellt dazu mit LaTeX eine zweite Version mit eingeblendeten Notizen oder annotiert das PDF in einer zweiten Version mit Skim selbst. Wichtig ist nur, dass beide PDFs gleich viele Seiten haben müssen.

Kommentare sind geschlossen.