TUGboat 32:1, TeX-bezogene Tagungen 2011, LuaTeX-Wiki, Donald E. Knuths Videobiographie

TeXnische Miszellen: Zum Jahresende hat Karl Berry im Newsletter der TUG darauf hingewiesen, daß die nächste Ausgabe von TUGboat die 100. insgesamt sein wird. „Obwohl es sich dabei nur dezimal um eine runde Zahl handelt“, plane man, eine Sonderausgabe herauszugeben, die Beiträge zur Entwicklung von TeX und zur TeX-Community enthalten solle. Wer einen Artikel für die Ausgabe verfassen möchte, möge ihn bis Ende März 2011 einreichen.

Auch im kommenden Jahr werden wieder eine Reihe von Tagungen für TeX-Entwickler und -Anwender stattfinden:

  • Die Frühjahrstagung DANTE 2011 mit Mitgliederversammlung ist vom 30. März bis 1. April 2011 in Bremen vorgesehen.
  • Die EuroBachoTeX wird vom 29. April bis zum 3. Mai 2011 in der polnischen Ortschaft Bachotek abgehalten werden.
  • Das 5. ConTeXt User Meeting soll vom 19. bis 24. September 2011 im französischen Porquerolles durchgeführt werden.
  • Die Herbsttagung DANTE 2011 mit Mitgliederversammlung soll vom 30. September bis zum 2. Oktober 2011 in Garmisch-Partenkirchen abgehalten werden.
  • Die Konferenz TUG 2011 wird vom 14. bis zum 17. November in Ägypten stattfinden. Gastgeber ist die Universität Kairo, und Duane Bibby hat wie immer ein sehr schönes Bild dazu gezeichnet, das diesmal die Sphinx und die Pyramiden von Gizeh unter einer untergehenden Sonne zeigt. Der TeX-Löwe und seine Partnerin Meta beschriften, in einem historischen Nilboot sitzend, ägyptische Papyrusrollen.

Auf Twitter fand ich heute abend den Link zu dem ganz neu eingerichteten „offiziellen“ LuaTeX-Wiki, das fortan zur Bearbeitung bereitsteht. Patrick Gundlach hat übrigens seine Seite zu LuaTeX erheblich erweitert.

Schließlich bin ich in den Weblinks zu Donald E. Knuths Wikipedia-Artikel auf einen Hinweis gestoßen, den ich gerne weitergeben möchte, weil er auch mir bisher neu war. Knuth hatte im April 2006 für ein Oral-History-Projekt sein Leben erzählt. Das Interview wurde auf Video aufgezeichnet und liegt bei Web of Stories in 97 Teilen vor (sic!), die man einzeln betrachten, aber auch fortlaufend abspielen kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.