TeX Live 2010 ist veröffentlicht worden [2. Update]

Kurz vor dem bevorstehenden Wochenende ist heute die TeX-Distribution TeX Live 2010 veröffentlicht worden. Die Reihenfolge, in der die Nachricht sich im Netz verbreitet hatte, ist ein Beispiel für das Funktionieren der einschlägigen Kanäle. Die erste Meldung kam über die TeX-Live-Mailingliste, Karl Berrys offizielle Ankündigung des neuen Release. Sie wurde eine halbe Stunde später von Martin Schröder auf die TeX-D-L weitergeleitet und dann am frühen Morgen auf Facebook angezeigt. Vier Stunden später folgte ein Blogbeitrag von Manuel Pégourié-Gonnard, der ebenfalls vom Zeitpunkt der Veröffentlichung der Distribution überrascht zu sein scheint, sonst hätte er als Projektmitglied an dieser Stelle sicherlich mehr mitgeteilt. In der Mailingliste zu TeX auf dem Mac beantwortete Herbert Schulz heute nachmittag dann die ersten Nachfragen zum Update der Distribution. Wer die letzte eingefrorene MacTeX-Version vom vergangenen Juli installiert habe, die auch in die DVD-Produktion gegangen sei, könne damit weiterarbeiten, man könne sie über tlmgr updaten. Und Herbert teilte auch gleich den ersten bekanntgewordenen Bug auf der TeX-Live-Liste mit: Beim ersten Update sei ihm aufgefallen, daß das biblatex-Paket wohl einen Fehler enthalte, darin fehle nämlich eine Datei, die auf CTAN aber vorhanden sei. Google News Deutschland gibt heute abend nur einen Beitrag zu TeX Live 2010 aus, nämlich meine Newstickermeldung, die ich heute mittag für den Heise-Verlag geschrieben habe. Was fehlt? Das Usenet, natürlich. Knapper geht es kaum noch. Nur in der französischsprachigen Newsgroup zu TeX gab es ein sehr kurzes Posting. Keine Diskussion, keine Verweise. Und der erste Tweet zum Thema, den die Twitter-Suche ausgibt, kam von jemand, den hierzulande sehr wahrscheinlich keiner in seiner Timeline mitlesen dürfte. Ziemlich unauffällig wurde heute TeX Live 2010 veröffentlicht.

[Update 11.09.2010: Karl Berry sammelt Bugs der neuen Version.]

[Update 13.09.2010: Auch in diesem Jahr hat Golem seine Meldung zur neuen TeX Live wieder mehr oder weniger von Heise abgeschrieben. Wenn die Leser nicht um Nachhilfe bemüht wären, würden Sätze wie dieser dort nicht weiter auffallen: „Für glattere Schriften an Seitenrändern durch Kerning sorgt das Programm Microtype, das jetzt auch in XeTeX verwendet werden kann.“ Die Fehler wurden mittlerweile stillschweigend korrigiert. – Von meinem Artikel für den Heise Newsticker gibt es jetzt auch eine polnische Übersetzung.]

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu TeX Live 2010 ist veröffentlicht worden [2. Update]

  1. Frakturfreund schreibt:

    Intereſſant, wie ſich ſo eine Nachricht weiterverbreitet (oder eben auch nicht) … ich bin leider eben erſt online gegangen (offline zu ſein kann ab und an doch ſehr entſpanoder auchnend wirken), aber jetzt kann man die gute Nachricht auch auf identi.ca finden :).

    Inhaltlich finde ich die Microtype-Unterſtützung von XeTeX am ſpannenſten; das war bisher immer die häufigſte Ausrede, warum man vielleicht doch lieber bei pdfLaTeX bleiben ſollte. Und dann ſteht ja auch noch LuaTeX in den Startlöchern und ſcheint auf einem guten Weg zu ſein … wir leben in TeXniſch ſpannenden Zeiten :).

Kommentare sind geschlossen.