TeX Live 2009 für FreeBSD und Debian Sid, LuaTeX 0.50.0, MetaPost 1.209, TeXShop 2.29, BibDesk 1.4, LyX 1.6.5, WinEdt und MiKTeX 2.8, TeXworks 0.3, Interview, DTK 4/2009, Facebook und Microblogging

Karl Berry hat bekanntgegeben, daß FreeBSD in TeX Live 2009 nun auch offiziell wieder unterstützt wird. Nicola Lecic hat die Binaries auf FreeBSD 7 erstellt, die von nun an über den Installer von TeX Live 2009 bereitstehen. Sie sind verfügbar für i386 und amd64. Binaries für FreeBSD 6 und 8 sind ebenfalls erhältlich. Alle Anwendungen können auch separat heruntergeladen werden – sämtliche Links sind in Karl Berrys Ankündigung enthalten.

Manuel Pégourié-Gonnard schreibt in seinem Blog über TeX Live 2009 in Debian Sid. Die Pakete sollen demnächst auch für Ubuntu verfügbar sein, spätestens für den nächsten Release im April 2010. Die Unterschiede zum „normalen“ TeX Live: Updates erfolgen über den Debian-Paketmanager anstelle von tlmgr (der deshalb nicht im TeX-Live-Paket enthalten ist). Das separate Debian-Paket von LuaTeX wird laufend aktualisiert (während LuaTeX in TeX Live stabil bleiben wird). Weiterhin fehlen manche Pakete in Debian wegen Lizenzfragen.

Währenddessen hat Lehmanns Fachbuchhandlung bekanntgegeben, daß die TeX Collection 2009 nun auch über den Buchhandel erhältlich ist.

Aktuell ist derzeit LuaTeX 0.50.0. Beim Erstellen der neuen 64-Bit-Binaries für Mac OS X wurde ein Bug in LuaTeX bemerkt, der daraufhin zu Anfang Dezember 2009 gefixt werden konnte.

MetaPost 1.209 wurde unterdessen zu Weihnachten veröffentlicht.

Auch bei den wichtigsten TeX-Anwendungen für den Mac hat sich etwas getan: Dick Koch hat TeXShop 2.29 fertiggestellt. Das Programm wird nicht von tlmgr auf den neuesten Stand gebracht. Ein Update auf die aktuelle Version sollte idealerweise aus TeXShop erfolgen (entweder automatisch oder über das Menü: „TeXShop | Nach Aktualisierungen suchen“).

Auch von der Literaturverwaltung BibDesk gibt es eine neue Version 1.4. Den Release Notes kann man entnehmen, daß die Unterstützung für Mac OS X 10.5 und 10.6 allgemein verbessert wurde. Außerdem wurden einige Bugs gefixt. Die deutlichste Veränderung gegenüber den Vorgängerversionen besteht darin, daß beim Programmstart kein leeres Fenster mehr gezeigt wird, sondern nur die Menüleiste am oberen Bildschirmrand erscheint. Das Programmfenster wird erst angezeigt, nachdem man mittels SHIFT-CMD-N bzw. dem Menü „File | New Bibliography“ damit beginnt, eine neue Bibliographie anzulegen.

LyX 1.6.5, ein Maintanance Release, wurde bereits Anfang Dezember 2009 veröffentlicht.

Aleksander Simonic hat auf der MiKTeX-Mailingliste erklärt, wie man WinEdT 5.6 zur Verwendung mit MiKTeX 2.8 anpassen kann.

Jonathan Kew hat einen neuen Snapshot von TeXworks 0.3 für Windows und Apple Macintosh bereitgestellt. Linux-Anwender müssen Binaries aus dem SVN-Repository selbst kompilieren, was nicht schwierig sei, schreibt Joseph Wright in seinem Blog.

Neu auf der Interview-Seite der TeX Users Group ist ein Gespräch, das Dave Walden im November diesen Jahres mit Ulrike Fischer geführt hatte, die sicherlich vielen TeX-Anwendern von der deutschsprachigen TeX-Newsgroup de.comp.text.tex, der MiKTeX- und der XeTeX-Mailingliste als ausgesprochen hilfsbereite und rührige Teilnehmerin bekannt sein dürfte. Sie hat eine Reihe wichtiger Pakete zur Schach-Dokumentation entwickelt, die sie auch weiterhin betreut. Hier erzählt sie, wie sie seit Mitte der 1980er Jahre zu TeX gekommen ist, warum sie anderen so gerne beim Lösen von Problemen behilflich ist und worauf es dabei ankommt:

It is fun. I like to solve problems and to find out things, and it’s even better if the problems are “real” problems. But if you really look at my answers on the lists, you probably also saw that I ask quite often for minimal examples and seldom send long answers with a lot of code. Which shows that I’m lazy (and that I seldom have much time for a problem). … I don’t have a very large pool of ready made solutions but over the years I have learned how to investigate a problem and how to find answers. … I’m forcing people to generate minimal examples, to look at log-files, to try out code, to read documentations, to understand what they are doing.

Gerade noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest traf bei mir die Ausgabe 4/2009 der „TeXnischen Komödie“ ein, diesmal unter anderem mit einem Bericht von meinem Kollegen Alexander Willand, der, wie ich auch, LaTeX für die rechtsanwaltliche Tätigkeit einsetzt, sowie mit einem Bericht von Idris Samawi Hamid über OpenType bei Oriental TeX. Uwe Ziegenhagen schreibt über ein in letzter Zeit häufiger angesprochenes Thema, nämlich die Erstellung von Testbögen und Formularen und wie man dabei Lücken zum Ausfüllen erzeugen kann. Herbert Möller schreibt über „LaTeX-Figuren mit Hilfe von OpenOffice.org 3 Draw“ und über die Korrektur von Fehlern bei der Verwendung des Pakets hyperref. Adelheid Grob beschreibt, wie man Kreuzworträtsel mit LaTeX setzt. Hinzu kommen Berichte von der DANTE-Tagung im vergangenen September in Esslingen und von den Kieler Linux- und Open-Source-Tagen, auf denen DANTE im vergangenen Oktober von Adelheid Grob und Karlheinz Geyer vertreten worden war. Die nächste Tagung DANTE 2010 wird vom 3. bis 5. März 2010 an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Dortmund veranstaltet.

Zum Schluß wieder eine Ankündigung in eigener Sache: Wie bereits in meinem anderen Blog angekündigt, habe ich mich mittlerweile bis auf weiteres vom Microblogging zurückgezogen. Neuigkeiten zu TeX & Friends, die sich zwischen den Blogbeiträgen ereignen, poste ich auf der Facebook-Seite zum Blog, die frei von jedermann abgerufen werden kann, auch wenn man kein Account auf Facebook hat. Die Feeds der CTAN-Announce-Liste zu Twitter und zu Identi.ca laufen unabhängig hiervon weiter.

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.